Lycos stoppt Portal

EnterpriseManagementProjekteService-Provider

Künftig wird es von Lycos kein Portal mehr geben. Davon ist auch der E-Mail-Dienst des Anbieters betroffen. Einige Angebote sollen jedoch vorerst noch beibehalten werden.

Die Suchmaschine will Lycos hingegen weiter anbieten, auch ein Wissensforum soll weiter im Programm bleiben. Der Chat-Service wird ab nächsten Monat von einem anderen Anbieter übernommen werden.

Schon seit Dezember wurden die Nutzer des Web-Mailers von Lycos aufgefordert, sich nach neuen Anbietern umzusehen, wie eine Sprecherin erklärte. Die Bereiche Domain und Shopping hat Lycos bereits abgestoßen. Lycos IQ und der Webseiten-Service Tripod bleiben vorerst bestehen.

Noch sind 700 Mitarbeiter bei Lycos angestellt. Es werden jedoch 500, wie bereits Ende 2008 angekündigt, entlassen werden. Derzeit sei man in der Abwicklung und in Verhandlungen mit dem Betriebsrat über einen Sozialplan – was mit den Mitarbeitern geschehen soll, ist noch nicht geklärt.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen