Noch immer kein Flash für das iPhone

EnterpriseManagementMobileWorkspaceZubehör

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona hat Adobe seinen Flash Player 10 vorgestellt, eine leichtgewichtige Variante des Flash-Players für mobile Geräte, allerdings wird die Technologie auf einer wichtigen Plattform fehlen.

Bis 2010 will Adobe die neue und abgespeckte Version liefern. Dann werden auf Windows Mobile, auf Palm, auf Nokias S60 und auch auf Android von Google multimediale Inhalte über Adobes Player laufen können, wie jetzt bereits auf über 90 Prozent aller PCs.

Nach wie vor scheint jedoch eine Einigung mit Apple in weiter Ferne. Denn 2010 wird es kein iPhone mit Adobes Technologie geben, auch wenn die beiden Unternehmen vor einigen Monaten eine Zusammenarbeit angekündigt haben und auch unter iPhone-Anwendern der Wunsch nach Flash auf dem iPhone besteht.

Über ein Jahr hätten die Ingenieure Zeit, Flash 10 auf die Besonderheiten des iPhone-Betriebssytems anzupassen, technisch sollte dieser Schritt also durchaus zu vollziehen sein. Jedoch zeigt Apple wenig Interesse, auf der eigenen Plattform den Konkurrenten zum Zug kommen zu lassen. Adobe hingegen scheint fest davon überzeugt zu sein, die Portierung eines Tages bewerkstelligen zu können und verspricht weiterhin Flash für das iPhone.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen