CloudEnterpriseManagementOpen SourceProjekteSoftwareSoftware-HerstellerVirtualisierung

Citrix automatisiert das Rechenzentrum

0 0 Keine Kommentare

‘Citrix Essentials’ für XenServer und Hyper-V automatisiert und verwaltet Ressourcen in virtualisierten Rechenzentren.

Mit einer neuen Produktlinie bietet Citrix Systems ein automatisiertes Lifecycle-Management, Storage-Integration und dynamisches Provisioning in virtualisierten Microsoft- und Citrix-Umgebungen. Dazu zählen Funktionen für die Automatisierung von Anwendungsentwicklungs- und Bereitstellungsprozessen, für dynamisches Provisioning, die Orchestrierung von Arbeitsabläufen sowie für die Einbindung der gängigsten Speichersysteme.

Citrix Essentials erweitert die XenServer-Virtualisierungsplattform, die jetzt kostenlos angeboten wird. Die Version für Hyper-V ergänzt die unternehmensweiten Managementfunktionen für Microsoft Windows Server 2008 Hyper-V und Microsoft System Center. Diese Produkte erleichtern das Management von heterogenen Virtualisierungsumgebungen.

“Immer mehr Unternehmen virtualisieren ihre Rechenzentren. Entsprechend wächst der Bedarf an übergreifenden Managementsystemen, die über die Verwaltung virtueller Maschinen hinausgehen”, so Chris Wolf, Senior Analyst der Burton Group. “Benötigt werden Lösungen, die die Virtualisierung über den gesamten Lebenszyklus einer Anwendung hinweg automatisieren und optimieren, die den Rollout der Workload in einer Mischumgebung von physischen und virtuellen Maschinen erlauben und darüber hinaus Speichersysteme unterschiedlicher Anbieter integrieren.”