BMW lässt in München E-Minis fahren

Green-ITInnovationManagement

BMW und E.ON Energie werden im Mai ein gemeinsames Pilotprojekt zur Elektromobilität in München starten. Mit dem Projekt sollen umfassende praktische Erfahrungen zur Weiterentwicklung von Fahrzeugkonzepten, Batterien und Lade-Infrastruktur gesammelt werden.

BMW wird hierfür mindestens 15 Elektrofahrzeuge auf der Basis des Minis bereitstellen. Der Mini E erreicht mit seinem 150 kW-Elektromotor eine Höchstgeschwindigkeit von rund 150 km/h. Die Reichweite mit einer Batterieladung liegt bei bis zu 200 Kilometer. Die neuartige Fahrzeugbatterie besteht aus Lithium-Ionen-Zellen mit einer Speicherkapazität von 35 Kilowattstunden.

Fotogalerie: Elektro-Autos der New York Auto Show

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

E.ON Energie will Lösungen anbieten, mit denen die Nutzer ihre Fahrzeuge sowohl in ihrem Haushalt als auch an öffentlichen Ladestationen aufladen können. Diese Stationen sollen über das Pilotprojekt hinaus auch allen anderen Fahrern von Elektrofahrzeugen zur Verfügung stehen. Die benötigten Strommengen stelle E.ON Energie CO2-frei aus bayerischen Wasserkraftwerken bereit.

BMW und E.ON Energie befinden sich aktuell in Gesprächen mit den Stadtwerken München und der Landeshauptstadt über eine gemeinsame Umsetzung des Vorhabens. Weitere Einzelheiten des Vorhabens, wie die konkrete Gestaltung der Nutzung der Fahrzeuge und der Ladeinfrastruktur, sollen vor dem Projektstart in München präsentiert werden.

Fotogalerie: Der Tesla-Roadster von Brabus

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten