Microsoft testet neue Suche

EnterpriseManagementProjekteService-ProviderSoftwareSoftware-Hersteller

Der Software-Hersteller beginnt im Lauf dieser Woche mit internen Tests seiner neuen Suchmaschine ‘Kumo’. Das Wort Kumo kommt aus dem Japanischen und bedeutet ‘Wolke’ oder auch ‘Spinne’.

Laut Microsoft bieten Suchmaschinen noch viel Raum für Verbesserungen. 40 Prozent aller Suchanfragen blieben immer noch unbeantwortet, 46 Prozent aller Internet-Recherchen dauerten länger als 20 Minuten.

Microsoft werde in den nächsten Tagen im Rahmen der Tests alle internen Suchanfragen von Live.com auf Kumo.com umleiten, hieß es von Satya Nadella, Chef der Suchsparte von Microsoft. “Kumo ist der Codename, den wir für die internen Tests gewählt haben.”

Nadella forderte seine Kollegen dazu auf, sich an den Tests zu beteiligen. “Als Mitarbeiter gehört ihr zu den schärfsten Kritikern”, schrieb er in einer E-Mail. Gerüchten zufolge könnte Kumo der neue Produktname für die Microsoft-Suche werden, die derzeit ‘Live Search’ heißt.

&nbsp

Satya Nadella
Nadella: Der Wolken-Tester
Foto: Microsoft

&nbsp