Zimbra schlägt Google Mail

EnterpriseManagementOpen SourceProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Mit über 40 Millionen kostenpflichtiger Mail-Boxen kann die Yahoo-Tochter Zimbra den kostenlosen Konkurrenten Google Mail übertrumpfen.

Denn Google konnte bislang etwa 31 Millionen Googlemail-Accounts abgeben. Offenbar konnte Zimbra, wie das Unternehmen mitteilt, in den zurückliegenden Monaten zahlreiche neue Anwender gewinnen.

Aber was ist das Geheimnis des Erfolges von Zimbra? Vermutlich ist der Erfolg darauf zurückzuführen, dass sich die Zimbra-Lösung über so genannte Zimlets relativ einfach in verschieden andere Lösungen und Anwendungen integrieren lässt.

Zudem hat Zimbra eine Technologieführerschaft inne. Eine Offline-Funktion, die Google für Googlemail erst vor wenigen Wochen vorstellen konnte, bietet Zimbra bereits seit zwei Jahren an.

Auch von Hotmail ist das Unternehmen, das als kleines Open-Source-Projekt seinen Anfang nahm, wie Analysten erklären, nicht mehr all zu weit entfernt. Einen großen Anschub hat die Technologie, die inzwischen zu Yahoo gehört vor allem dadurch gewonnen, dass der US-Internetprovider Comcast seinen Kunden eine Zimbra-Mailbox zur Verfügung stellt.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen