BBC zeigt Gefahrpotential von Zombie-Rechnern

EnterpriseNetzwerk-ManagementNetzwerkeProjekteService-ProviderSicherheit

Der britische Nachrichtensender BBC hat in seiner Technologie-Show ‘Click’ rund 22.000 Computer infiziert und zum Teil eines Botnetzes gemacht. Damit wollte BBC zeigen, wie gefährlich solche Netzwerke sein können.

Ziel es Experimentes war es, herauszufinden, welche bevorzugten Angriffs-Methoden für ein Botnetz genutzt werden – ob für Spamversand oder eher für DDoS-Attacken (Distributed Denial of Service). Die Rechner wurden zu diesem Zweck mit sogenannten Bot-Programmen infiziert, über welche unbemerkt Befehle ausgeführt werden können.

Es wurden insgesamt zwei Großaktionen durchgeführt. Einmal hat die BBC die 22.000 Zombie-Rechner angewiesen an zwei eigens eingerichtete E-Mail-Adressen Spam zu senden. Das Ergebnis war wenig überraschend: Innerhalb weniger Stunden waren die Postfächer mit Tausenden Nachrichten verstopft.

Bei der zweiten Aktion hatte der Sender eine DDoS-Attacke simuliert. Bei dieser Art von Angriffen werden Webseiten durch unzählige Anfragen der Zombie-Rechner lahmgelegt. Die Angriffe fanden auf der Webseite Sicherheitsunternehmens ‘Prevx’ statt. Natürlich war diese Attacke abgesprochen. Laut BBC-Informationen waren nur 60 Rechner notwendig, um die Webseite zu überlasten. BBC hat das Botnetzwerk nach dem Experiment wieder deaktiviert.