SAPs Business ByDesign besser als gedacht!

EnterpriseERP-SuitesManagementSoftware

Die öffentlichen Abgesänge werden dem neuen SAP-Angebot für den Mittelstand keinesfalls gerecht, so die Unternehmensberatung IBIS Prof. Thome in einer Stellungnahme. “Die neue SAP-Mittelstandslösung ist deutlich besser als ihr Ruf”, glauben die Betriebswirtschaftsexperten.

Wolfgang Walz von IBIS Prof. Thome dazu: SAP Business ByDesign (BBD) verspricht massive Fortschritte gegenüber der bisherigen SAP-Welt – gleich, ob R/3, ERP oder Business Suite. Der Anbieter hat mit BBD eine völlig neue Software entwickelt. Sie ist voll integriert und fußt auf modernster Technologie. Unterschiedliche Systeme für CRM, SRM oder SCM gehören bald der Vergangenheit an. Sie sind schlichtweg nicht mehr nötig. Denn all diese be¬triebswirtschaftlichen Anwendungen befinden sich als Services auf einer einzigen Plattform.

In der Lösung stecken viele, von den Anwendern lange ersehnte Innovationen. So deckt sie zum Beispiel den Bedarf nach einem einfacheren Customizing ab. Auch die Komplexität hat sich im Vergleich zu anderen SAP-Lösungen verringert. Zu guter Letzt ist auch die Einführung einfacher und intuitiver. Kurzum: BBD liefert die durchgängige Business-Konfiguration.

Der neue Ansatz von BBD ist gut und richtig. Auch wenn der Software zweifelsohne noch wichtige Funktionen fehlen. Aber SAP treibt die betriebswirtschaftliche und inhaltliche Entwicklung voran. Einige neue Funktionen erhalten die Pilotanwender in diesem Sommer mit der Version 2.0. Darüber hinaus fehlt der Lösung noch die nötige Rentabilität. SAP hat die Gesamtkosten laut eigener Aussage noch nicht auf ein tragfähiges Niveau reduzieren können. Dies wäre schon aus Eigeninteresse vonnöten, da bei der On-Demand-Lösung die Betriebskosten bei SAP entstehen. Des Weiteren arbeitet der Anbieter daran, die Erweiterbarkeit und Integrierbarkeit von BBD vorwärts zu bringen. Die Möglichkeiten der Service-orientierten Architektur sollen auch hier voll und ganz ausgeschöpft werden. Auch am Geschäftsmodell ließe sich noch einiges verbessern, kann SAP doch nur erfolgreich sein, wenn auch die Partner vor Ort im Vertriebs- und Beratungsprozess einen Nutzen daraus ziehen. Sehen wir das alles als Kinderkrankheiten an, die nunmal bei Innovationen schwer zu vermeiden sind. Deshalb kann aus dem Kind ja noch etwas Großes werden, um bei dieser Anschauung zu bleiben.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen