Sony und Google verbünden sich gegen Amazon

CloudEnterpriseServerWorkspaceZubehör

Nachdem Amazon mit seinem E-Book-Reader Kindle in den USA großen Erfolg hat, versucht nun Sony gemeinsam mit Google ein Stück von dem wachsenden Markt zu erobern. Durch die neue Partnerschaft kann Sony künftig auf über 500.000 Titel von Googles Internet-Bibliothek zugreifen.

Die digitalen Bücher stünden ab sofort zur Verfügung und könnten über Sonys eBook Store kostenlos auf die elektronischen Lesegeräte heruntergeladen werden, hieß es von Sony. Sony hatte in Deutschland den E-Book-Reader erst kürzlich zur Leipziger Buchmesse vorgestellt und vermarktet das Lesegeräte hierzulande über die Buchhandelskette Thalia und den Grossisten Libri. Amazon bietet seinen Kindle nach wie vor ausschließlich in den USA an.

Fotogalerie: Wir packen einen Kindle 2 aus

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Nutzer des Sony-Readers PRS-505 können die Bücher über das E-Book-Portal von Sony kostenlos herunterladen. Es handelt sich ausschließlich um Werke, auf die kein Urheberrecht mehr besteht. Die Werke sind damit mindestens 80 Jahre alt. Neben Klassikern ermöglicht Sony mit der Kooperation nach eigenen Angaben auch Zugriff auf nur schwer auffindbare Werke.

Insgesamt hat Sony durch die Kooperation mehr als 600.000 Werke für seinen Reader im Angebot. Finanzielle Details der Kooperation wurden nicht bekannt. Sony-Konkurrent Amazon bietet den Nutzern seines Readers Kindle hingegen nur 230.000 E-Books an.