iPhone OS 3.0 birgt Hinweise zur nächsten Apple-Generation

EnterpriseMobile

In einer Datei, die Informationen zur USB-Konfiguration enthält, werden auch unbekannte Versionsnummern aufgelistet. Diese verraten, dass Apple zwei neue iPhones und einen weiteren iPod plant.

Konkret handelt es sich dabei um zwei iPhones mit den Modellnummern 2.1 sowie 3.1 und einen iPod mit der Nummer 3.1, berichtet der Technologie-Blog Ars Technica. Ein String im Programmcode des Apple iPhone OS 2.2.1 hatte bereits Ende Januar die iPhone-Modellnummer 2.1 enthalten. Das aktuelle iPhone 3G bezeichnet Apple als iPhone 1.2 und den iPod Touch der zweiten Generation als iPod 2.1.

Die Konfigurationsdatei nennt auch zwei neue Geräte, einen ‘iProd0.1’ und einen ‘iFPGA’. Der iPhone-Entwickler Steven Troughton-Smith geht davon aus, dass es sich beim iFPGA um einen Prototypen handelt, der ein Field Programmable Gate Array (FPGA) nutzt. FPGA-Chips können nach der Fertigung programmiert werden, um spezielle Aufgaben zu übernehmen. Hinter dem Namen ‘iProd0.1’ vermutet Smith ebenfalls einen Prototypen, der weder zur iPhone- noch zur iPod-Familie gehört.

Bereits Anfang März waren Gerüchte über ein mögliches Apple-Netbook aufgetaucht. Wintek, ein taiwanischer Hersteller, hatte die Entwicklung mehrerer Touchscreens für Apple bestätigt. Jedoch sei unbekannt, für welches Gerät Apple die Touchscreens vorgesehen habe, erklärte Wintek.