Vodafone und Telefonica verheiraten Handynetze

EnterpriseMobile

Zwei Rivalen werden kooperieren: Die beiden Mobilfunkkonzerne Telefonica aus Spanien und die britische Vodafone teilen sich bald das Handynetz. Sie werden in einigen europäischen Märkten ihre Dienste über dieselben technologischen Grundlagen anbieten.

In Deutschland, Spanien, Großbritannien und Irland soll die Handy-Netzinfrastruktur zusammengelegt werden. Das haben die beiden Konzerne Vodafone und Telefonica nun mitgeteilt.

Dadurch wollen die beiden Mobilfunkkonzerne etwa 100 Millionen Euro sparen. Die Kosten für Aufbau und Betrieb des Netzes werden schließlich geteilt, bestimmte Verträge lassen sich durch die Größe des neuen Netzes und der gemeinsamen Kundenanzahl sicherlich günstiger aushandeln.

Die Kunden in Deutschland sollen nach einem Bericht der Süddeutschen Zeitung zunächst nichts von der Kooperation mitbekommen. Zu einem späteren Zeitpunkt könnte allerdings das Telefonieren billiger werden, wenn die Anbieter die eingetretenen Synergieeffekte an die Kunden weitergeben wollen. Allerdings rechnet die deutsche Telefonica-Tochter O2 eher mit Resultaten. So soll die Zusammenarbeit dazu führen, dass der Netzausbau von O2 schneller vorankommt.