Das sind die Handy-Frühjahrstrends

EnterpriseManagementMobileWorkspaceZubehör

Von bunt bis edel reicht die Palette mit den heißesten Smartphone-Neuheiten 2009. Der Designfetischist kommt hier genauso auf seine Kosten wie der Musik-Freund oder der hartgesottene Mobile-Mail-Nutzer. Nachdem 2008 das iPhone der große Abräumer war, richten sich 2009 die Augen vor allem auf das vielversprechende ‘Pre’ des Handheldpioniers Palm. Es sorgt seit seiner ersten Präsentation für Aufregung.

Das neue Palm-Smartphone punktet mit einer gelungenen Nutzerführung und einem ansprechendem Äußeren. Die Kreuzung aus BlackBerry und iPhone wurde sofort zum Liebling der Analysten auserkoren.

Fotogalerie: Handy-Frühjahrskollektion

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Neben dem Gerät selbst soll mit dem Betriebssystem Web OS um das Pre nach Apple-Vorbild ein ganzes Ökosystem entstehen. Der finanziell angeschlagene Hersteller hat sich hohe Ziele gesetzt. Die Einführung ist für die erste Jahreshälfte geplant und Palm arbeitet offenbar mit Hochdruck daran. Bislang steht noch kein Termin für den Marktstart fest.

Palm ist natürlich nicht der einzige Hersteller der neue Modelle in der Pipeline hat. HTC wartet mit dem Touch Diamond 2 auf. Ein größerer Bildschirm und längere Akkulaufzeit sind die auffälligsten Neuerungen.

Aus Finnland werden in diesem Jahr gleich mehrere neue Modelle erwartet. Das Nokia N86 kann viel und kostet auch dementsprechend. Das E75 ist auf den ersten Blick ein ganz ‘normales’ Handy. Allerdings haben die Designer hier noch eine vollwertige Tastatur untergebracht. Das E55 hingegen soll das dünnste Handy sein, wie Nokia mitteilt.

Ähnlich spannend wie Palm macht es auch Garmin-Asus mit dem Nuvifone G60, das seit über einem Jahr angekündigt ist. Hier hat Garmin alles Wissen eingebracht, das der Hersteller mit Navigationsgeräten entwickeln konnte. Das G60 ist dementsprechend ein Handy mit vollwertiger Navigations-Software.

LG hat ja bereits auf der GSMA 2009 angekündigt, sich vor allem auf Windows Mobile zu konzentrieren. Außerdem will LG mehr neue Modelle liefern als bisher. Das LG-GM730 ist ein erster Schritt in diese Richtung.

Bei Sony Ericsson hingegen setzt man vor allem auf die Walkman-Historie von Sony. Das gibt dafür ein Beispiel. Mit dem W995 stellt das Joint Venture auch ein Handy vor, das mit handelsüblichen Kopfhörern kompatibel ist.

Samsung setzt mit dem Beat Disc eher auf den Disco-Effekt. Neben einem Radio verfügt es über Stereo-Lautsprecher und einem Bang & Olufsen-Verstärker. Motorola gibt mit dem Surf dem Betriebssystem Windows Mobile noch eine eigene Note mit. Es tut sich 2009 also etwas, abseits des iPhone-Updates.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen