Red Hat überrascht mit sattem Umsatzplus

BetriebssystemEnterpriseManagementOpen SourceSoftwareWorkspace

“Wir profitieren von der Krise”, mit diesen Worten bereitete sich Red Hat-Chairman Matthew Szulik auf schwere Zeiten vor, und er hat damit recht behalten.

Zwar muss Red Hat im vierten Quartal beim Gewinn zurückstecken. Das mag wohl auch daran liegen, das die Gewinne aus Finanzanlagen von 18 auf 5 Millionen Dollar gefallen sind. Der Nettogewinn sank im Vergleich zum Vorjahresquartal von 22 Millionen auf 16 Millionen Dollar. Das entspricht einem Rückgang von 27 Prozent.

Dagegen konnte das Unternehmen die Umsätze um 18 Prozent auf 166 Millionen Dollar steigern. Im Vergleich zum vorangegangenen Quartal konnte Red Hat beim Umsatz jedoch nur 1 Prozent zulegen.

Aus Abonnements stammt mit 139 Millionen Dollar der Großteil dieses Umsatzes und hier konnte Red Hat 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und 3 Prozent zum Vormonat zulegen.

2009 hat Red Hat insgesamt 652 Millionen Dollar Umsatz gemacht. Im zurückliegenden Geschäftsjahr haben zudem alle 25 wichtigsten Anwender ihre Verträge mit dem Open-Source-Anbieter verlängert.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen