Mozilla flickt Sicherheitslücken im Firefox

EnterpriseSicherheit

Mit der Version 3.0.8 hat Mozilla zwei kritische Sicherheitslücken im Firefox-Browser behoben. Damit hat das Unternehmen sehr rasch auf eine vor wenigen Tagen bekannt gewordene Lücke in der eigenen Software reagiert.

Ursprünglich war die Veröffentlichung der Version 3.0.8 für diese Woche angedacht. Nach Unternehmensangaben behebt der erste Patch das Problem, welches bei der Verarbeitung fehlerhafter XML- oder XSL-Dateien Speicherfehler verursachen konnte. Durch diese Sicherheitslücke hätte Schadcode in ein System eindringen können.

Das andere Update betrifft einen Zero-Day-Exploit für Firefox, welcher den Browser zum Absturz bringen könnte. Laut dem Fehlerbericht soll sich in Folge des Crashs auch potentiell Code einschmuggeln lassen.

Fotogalerie: Zwölf Add-ons für Firefox

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Aufgrund der Schwere des Fehlers und des öffentlichen Exploits rät Mozilla den Firefox-Benutzern dringend den Browser zu aktualisieren. Die neue Version 3.0.8 kann ab sofort über die Update-Funktion des Browsers oder direkt über die offizielle Firefox-Homepage bezogen werden.