HP zeigt erstes Yukon-Notebook

EnterpriseMobileNetzwerke

Hewlett-Packard (HP) bringt mit dem ‘Pavilion dv2-1000’ sein erstes ultradünnes Notebook auf AMDs Mobil-Plattform Yukon auf den Markt. Das preiswerte Notebook soll eine Lücke zwischen Netbooks und den großen Notebook-Brüdern schließen.

Der 12-Zoll-Screen des HP-Neulings hat eine Auflösung von 1280 mal 800 Bildpunkten. HP zielt mit dem ab 599 Euro erhältlichen dv2 auf das Segment ultraportabler Notebooks, die sonst meist deutlich mehr kosten. Leistungsmäßig muss man jedoch Abstriche in Kauf nehmen. Der integrierte Athlon Neo arbeitet mit 1,6 GHz und rechnet mit einem Kern. Das besondere an dem Notebook ist die neue Yukon-Plattform von AMD, welche bereits letztes Jahr vorgestellt wurde. Mit dieser mobilen Plattform will AMD im Segment der ultradünnen Notebooks mitmischen.

Das dv2 verfügt über ein Gehäuse aus Magnesium, deshalb wiegt es auch nur 1,7 Kilogramm. Mit 2,3 Zentimetern ist es deutlich flacher als viele andere Notebooks. Beim Design bietet HP zwei Varianten an: ‘Espresso’ in schwarzer Optik und ‘Moonlight’ in weißer Ausführung.

Bei der Grafik gibt es die Auswahl zwischen einem integrierten Chipset Radeon Xpress X1250 und dem ATi-Modell Mobility Radeon HD 3410 mit eigenem Grafikspeicher. Die zweite Version kostet dann jedoch schon 799 Euro. Einen genauen Überblick über das neue HP-Netbook bietet auch dieses Video.