NASA sucht nach dem coolsten Mondfahrzeug

CloudEnterpriseManagementServerSoftwareZusammenarbeit

Holprige Pisten, mörderische Krater und tückische Mondlandungsmodule müssen die Teilnehmer des Moonbuggy-Rennens meistern. Anfang April haben sich über 500 Schüler und Studenten mit jeweils vier Rädern auf die mörderische Strecke gemacht. Die Kollegen von CNET waren dabei.

Zum 16. schon fand am U.S. Space & Rocket Center das ‘Off-World’-Rennen statt. Dabei will die NASA das Interesse an der Raumforschung wecken und Schul- sowie Universitätsprojekte mit einem Preisgeld von 5.600 Dollar anfeuern.

Fotogalerie: Mondgefährte mit Pedalantrieb

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Bei dem Rennen zählt nicht alleine die Geschwindigkeit auf der Strecke. Auch Konstruktion, Teamgeist, Sonderprüfungen, Schnelligkeit des Aufbaus – aber auch der spektakulärste Unfall werden gewertet.

Die knapp einen Kilometer lange Strecke ist nicht gerade ein Spaziergang. Von knapp 70 Teams haben es 29 nicht über die Ziellinie geschafft. Trotz des wissenschaftlichen und erzieherischen Anspruches darf natürlich die Freude nicht verloren gehen: “Das ist der größte Spaß, den man auf vier Rädern haben kann”, heißt es dazu im offiziellen Moonbuggy-Blog der NASA dazu. Außerdem unterhält die Nasa einen eigenen Twitter-Feed, wo unter anderem in Echtzeit über die Rennergebnisse berichtet wird.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen