Trojan.Blackmailer weitet sich zur Großepidemie aus

EnterpriseSicherheitVirus

Der russische Anti-Malware-Anbieter Doctor Web warnt vor dem Erpresser-Trojaners Trojan.Blackmailer, der sich mittlerweile epidemieartig über die Rechner dieser Welt verbreite. Man habe mittlerweile bereits mehrere Modifikationen gefunden.

Der Trojaner stellt ein Plug-in für Internet Explorer mit Porno-Adware dar. Seit Ende März verstärke der Schädling seine Präsenz unter den detektierten Schaddateien und habe bereits mehrere Millionen PCs infiziert.

Die Installation des Trojan.Blackmailer erfolge nicht nur beim Surfen auf Pornosites, sondern auch beim Aufruf sicherer Web-Inhalte. Hierbei nutze die Malware bestehende Sicherheitslücken des Internet Explorers, indem es das Plug-in nachlädt und die Installation ausführt. Daher raten Sicherheitsspezialisten von Doctor Web neben dem Internet Explorer einen weiteren Browser zu nutzen, um aktuelle Updates für das Betriebssystem aufzurufen und somit das Infektionsrisiko zu verringern.

Mittlerweile seien vier Modifikationen des Trojaners aufgetreten. Dabei handelt es sich um Trojan.Blackmailer.1094, Trojan.Blackmailer.1093, Trojan.Blackmailer.1086 und Trojan.Blackmailer.1091. Sie haben sich allesamt an die Spitze der Doctor Web-Statistik-Tabelle vorgeschoben.

Fotogalerie: Verseuchte E-Mails – laut, bunt und ja: irgendwie lustig

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten