Neue Testverfahren für IT-Szenarien

Business IntelligenceData & StorageEnterpriseProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Die Firma SQS Software Quality Systems bietet neue Komplettlösungen. Sie sollen Fehlern in der Softwareumgebung auf den Grund gehen. Die Lösungspakete orientieren sich an aktuellen Schmerzpunkten bei Software-Qualitätsmanagement und -Testen. Sie führen bisher einzeln am Markt erhältliche Best Practices, Services und Werkzeuge zusammen.

Die neuen Komplettlösungen bündelten aber auch die Fähigkeiten von SQS selbst: Software-Qualitätsmanagement und -Testen, unternehmenseigene Onsite- und Offshore-Ressourcen sowie Kooperationen mit Werkzeuganbietern.

Die aktuellen Herausforderungen wurden aus eigener Erfahrung beim Kunden abgeleitet und durch Studien abgestützt. Sie umfassen: das frühzeitige Finden von Software-Fehlern, Updates im SAP-Umfeld, Performance-Tests, Regressionstests in der Systempflege und -änderung sowie den schnellen Check auf bestehende IT-Prozesse. Weitere Lösungen sollen bedarfsgerecht folgen.

Die Lösung “SQS PractiQ – Early Error Detection with Test Case Specification” senkt die Kosten der Software-Entwicklung um 30 bis 60 Prozent, verspricht der Anbieter. Sie setzt systematische Analysen schon in der Anforderungs- und Spezifikationsphase von IT-Projekten ein. In diesen frühen Phasen entsteht in der Regel mindestens die Hälfte aller Inkorrektheiten von Software-Systemen.

Der “SQS PractiQ – HealthCheck” nimmt die Entwicklungsprozesse unter die Lupe und bewertet ihre Effektivität und Effizienz. “SQS PractiQ – Performance Testing as a Managed Service” schöpft die Onsite- und Offshore-Ressourcen der SQS Test Center aus. “SQS PractiQ – Rapid Testing for SAP Implementations” nimmt vor allem die bei SAP-Systemen immer wieder anfallenden Regressionstests ins Visier. “SQS PractiQ – Regression Testing in Maintenance” setzt auf konsequente Testautomatisierung und hilft so Kosten zu sparen.