Nokia Siemens Networks will Nortel

E-GovernmentEnterpriseManagementNetzwerk-ManagementNetzwerkeProjekteRegulierungService-ProviderTelekommunikation

Laut Berichten des Wall Street Journal will der deutsch-finnische Netzwerkausrüster Nokia Siemens Networks die Netzwerksparte des insolventen kanadischen TK-Konzerns Nortel übernehmen.

Davon wären die Geschäftsbereiche CDMA und die Mobilfunktechnik LTE (Long Term Evolution) betroffen. Auch für andere Sparten sollen Gebote von Nokia Siemens Networks (NSN) eingegangen sein. Das Joint Venture plant scheinbar, weite Teile von Nortel zu übernehmen. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Kreise.

NSN habe dem insolventen kanadischen Netzwerkausrüster bereits im März ein Angebot für seine Netzwerksparte unterbreitet, inklusive des profitablen Geschäftsbereichs CDMA und der für die LTE-Technik zuständigen Forschungs- und Entwicklungsabteilung mit über 200 Mitarbeitern, heißt es. Weder Nokia noch NSN waren gegenüber der Zeitung zu einer Stellungnahme bereit.

Auch für andere Nortel-Töchter soll es Interessenten geben. So haben nach WSJ-Informationen Avaya und Siemens Enterprise Communications vergangene Woche Gebote für die Sparte Business Telecom abgegeben.

Anfang April hatte Nortel sein Application-Switch-Geschäft für 18 Millionen Dollar an Radware verkauft. Mitte Januar ging der Telekommunikationsausrüster in Insolvenz und beantragte US-Gläubigerschutz nach Chapter 11, das aufgrund einer neuen Rechtslage nun auch in Europa angewendet werden kann.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen