Das Innenleben des Dell Adamo

EnterpriseNetzwerke

Dell greift mit dem Adamo direkt Apples MacBook Air an – und nennt seine neueste Schöpfung direkt “flachstes Notebook der Welt”. Die Kollegen der silicon.de-Schwesterpublikation TechRepublic haben sich das Innenleben des Edel-Notebooks mal näher angeschaut.

Der Name Adamo stammt aus dem Lateinischen und heißt wörtlich übersetzt in etwa “in Liebe fallen”. Gerade zärtlich wurde mit dem Adamo beim Auseinanderschrauben nicht umgegangen. Dafür wurde ein interessantes Innenleben freigelegt.

Beim Dell Adamo wurde eine Menge Technik in ein stilvolles, ultradünnes Paket gesteckt. Dell wirbt damit, dass das Adamo das dünnste Notebook der Welt sei. Ähnliche Sprüche kennt man auch von Apple. An manchen Stellen ist das Adamo sogar dünner als das MacBook Air, denn das Notebook misst an seiner dicksten Stelle 1,9 Zentimeter. Doch insgesamt wirkt das MacBook Air aufgrund der runden Formen viel flacher.

Auffallend ist, dass das Adamo eine deutliche Abkehr vom bekannten Dell-Design aufweist. Die Bezeichnung “Adamo by Dell” samt zugehörigem Webauftritt macht deutlich, dass es sich von der restlichen Produktpalette abheben soll. Das Aluminium-Chassis des Dell ist aus einem Stück gefertigt. Das schmale Adamo bietet drei USB-Anschlüsse. Einer von diesen Anschlüssen ist ein Kombi-Port, an dem auch eine eSATA-Festplatte Platz findet.