Twitter: 17-Jähriger für Wurmattacke verantwortlich

EnterpriseProjekteService-ProviderSicherheit

Der Microblogging-Dienst Twitter erfreut sich an wachsender Beliebtheit. Doch gleichzeitig steigt auch die Attraktivität für Hacker. Über Ostern infizierte ein Schüler zahlreiche Accounts.

Twitter wurde über die Osterfeiertage viermal von einem Wurm angegriffen, berichtet Focus Online. Auf den infizierten Accounts erschienen ohne Wissen ihrer Inhaber Beiträge, welche für einen Twitter-Konkurrenten Werbung machten. Verantwortlich für diese Wurm-Attacken ware der 17-jährige Schüler Michael “Mikeyy” Mooney. Er hatte zugegeben, den Wurm auf den Twitter-Dienst angesetzt zu haben. Neben der Werbung für seinen eigenen Dienst habe er Schwachstellen von Twitter offenkundig machen wollen, sagte Mooney.

Fotogalerie: So missbrauchen Spammer Twitter

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Doch weil der von dem Wurm ausgelöste Ansturm auf seine eigene Webseite den Server überlastete, nahm Mooney diese vom Netz. Er hofft jetzt, dass die Hacker-Attacke keine juristische Konsequenzen für ihn habe. “Twitter hat bisher seine Anfälligkeit ignoriert”, sagte Mooney. Die Schadsoftware wurde so programmiert, dass sie sich selbst vervielfältigte, wenn jemand auf den Link in den manipulierten Botschaften klickte. Passwörter oder andere persönliche Daten der infizierten Accounts seien nicht gestohlen worden.