Firmware-Update bringt Intel-SSDs auf Trab

EnterpriseManagementNetzwerke

Intel hat mit einem Firmware-Update für die Solid State Laufwerke der Serien X18-M und X25-M Performance-Probleme behoben. Zuvor wurde in Tests festgestellt, dass die Schreibrate der Flash-basierten Laufwerke in bestimmten Konstellationen auf 30 MByte pro Sekunde einbrechen. Nach längerem Gebrauch sank die Schreibgeschwindigkeit deutlich unter den vom Hersteller angegebenen Wert.

Die Technologie-Seite PC Perspective hat das Problem zuerst gemeldet und auch eine Ursache dafür ausgemacht. Beim Schreiben sei der Speicher der Festplatte fragmentiert worden.

Intel hatte die Testergebnisse zunächst bestritten, aber eingeräumt, dass der von PC Perspectives ermittelte Leistungsverlust mit Schreibraten von 25 bis 30 MByte/s höher sei als erwartet. Deshalb habe der Hersteller das verwendete Testverfahren weiter geprüft.

PC Perspective hat das Update inzwischen getestet und bestätigt, dass die Schreibrate eines seit zwei Monaten genutzten SSDs nach Installation des Updates von 30 MByte/s wieder auf 76 MByte/s gestiegen sei. Das Flash-Laufwerk habe zudem alle Belastungstests bestanden.

Die neue Firmware steht ab sofort auf der Intel-Website zum kostenlosen Download bereit. Vor einer Installation sollten alle auf der SSD gespeicherten Daten auf einem anderen Medium gesichert werden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen