Bürosoftware fürs iPhone

EnterpriseMobileProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Die Bürosoftware Quickoffice machte bislang vor allem auf Nokia-Handys Eindruck. Jetzt gibt es die Anwendung auch für das Apple iPhone. Nutzer können damit Microsoft-Excel- und Word-Dateien bearbeiten. silicon.de stellt die Software in einer Bildergalerie vor.

Quickoffice ist eigentlich von den Nokia-S60-Geräten bekannt. Das US-Unternehmen hat sein Angebot jedoch stark ausgebaut. Mittlerweile gibt es Quickoffice nicht nur für das Betriebssystem Symbian, sondern auch für Android, BlackBerry und Palm.

Fotogalerie: Quickoffice auf dem iPhone

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Unterstützt werden unter anderem die Microsoft-Formate doc, docx, xls und xlsx. Quickoffice bietet wichtige Funktionen der Textverarbeitung, darunter ‘Copy’ und ‘Paste’. Mit einer Zoom-Funktion können Dokumente vergrößert dargestellt werden.

Nach einem Doppel-Tipp auf ein Wort erscheinen zwei Balken, die man verschieben kann, um Texte zu markieren, darunter auch ganze Textblöcke. In Quickoffice sind zudem eine Reihe von Schrifttypen und Buchstabengrößen verfügbar. Texte können unter anderem ‘fett’ (Bold) und ‘kursiv’ (Italic) dargestellt werden.

Mit der Bürosoftware können zudem Excel-Dateien bearbeitet werden. So kann ein Nutzer die Spaltenbreite per Finger-Tipp anpassen oder den Hintergrund von Tabellenzellen farbig markieren. Quickoffice zeigt außerdem PDF-Dokumente an. Preis der Software: rund 20 Dollar.