Mit IBM sicher in die Wolke

CloudEnterpriseProjekteSicherheitSoftware-HerstellerVirtualisierung

IBM stellt neue Sicherheitsangebote für die Cloud vor und will zudem eine Sicherheitsarchitektur für Hosting-Dienste erarbeiten.

Im Rahmen der RSA Sicherheitskonferenz (20. bis 24.4.2009) in San Francisco hat IBM eine Appliance für den Schutz von virtuellen Netzwerksegmenten vorgestellt. Die ‘Proventia Virtualized Network Security Platform’ bietet Intrusion Prevention, Web-Anwendungsschutz und ein Policy-Enforcement für Sicherheitsregeln im Netzwerk.

Außerdem neu ist die ‘Proventia Web-Application Firewall’, die in das ISS-Proventia-Portfolio integriert ist. Die Web-Application Firewall sorgt zudem dafür, dass virtualisierte Anwendungen stets auf aktuellem Stand gehalten werden.

Mit dem ‘Rational AppScan’ lassen sich Webseiten auf bösartige Inhalte untersuchen und mit der ‘Tivoli Identity and Access Assurance’ bekommen Unternehmen auch für virtualisierte Umgebungen ein zentralisiertes Identity Management, mit dem sich die Zugangsrechte zum Unternehmensnetzwerk verwalten lassen.

Mit der Verschlüsselung von kritischen Daten verbessert die Tivoli Data and Application Security, Datenschutz- und Compliance-Richtlinien auf Platten und Bändern.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen