Sun kündigt MySQL Cluster 7.0 an

CloudEnterpriseManagementNetzwerk-ManagementNetzwerkeProjekteRechenzentrumSoftwareSoftware-Hersteller

Sun Microsystems hat auf seiner MySQL Conference & Expo in Santa Clara, Kalifornien, MySQL Cluster 7.0 angekündigt, eine neue Version seiner quelloffenen Datenbanksoftware. Sie soll unter anderem die Möglichkeit bieten, einem bestehenden Cluster im laufenden Betrieb neue Knoten hinzuzufügen.

Außerdem unterstütze die neueste Version einige Lightweight Directory Access Protokolle (LDAP). Auch seien nun unternehmensweite Momentaufnahmen (Snapshots) der Datenbestände möglich. Sun verspricht mit MySQL Cluster 7.0 Verfügbarkeiten bis zu 99,999 Prozent.

“Dieser Major Release wird besonders Telekommunikationsunternehmen, dem Finanzsektor und Web-2.0-Anbietern nützen, die ständing verfügbare Appliklationen am laufen haben”, sagte Karen Tegan Padir, Vice President bei der MySQL and Software Infrastructure Group von Sun.

MySQL Cluster 7.0 soll im Laufe dieses Quartals unter der GPL Open-Source-Lizenz für die meisten gängigen Betriebssysteme verfügbar gemacht werden, darunter Red Hat Enterprise Linux, SuSE Enterprise Linux Server, Solaris 10 und Mac OS X. Sun bietet darüber hinaus kostenpflichtige Lizenzmodelle inklusive Beratung durch Experten und technischen Support an.