Ein Blick auf die Wissensmaschine Wolfram Alpha

EnterpriseManagementNetzwerk-ManagementNetzwerkeProjekteService-ProviderSoftwareSoftware-Hersteller

Die intelligente Suchmaschine ‘Wolfram Alpha’ wird in den nächsten Wochen an den Start gehen. Ein Google-Killer wird sie jedoch nicht werden, da sich die Suchtechnologie grundlegend von Google unterscheidet. ‘Wolfram Alpha’ soll den Menschen verstehen und echte Antworten auf echte Fragen geben.

Der Launch der intelligenten Suchmaschine wird für die nächsten Wochen erwartet. Stephen Shankland von der Schwesterpublikation CNET hat schon einmal einen Blick auf die Betaversion geworfen. Wolfram Alpha ist eine Mischung aus einem Grafikrechner, einer Bibliothek und einer Suchmaschine. Mit der Betaversion von Wolfram Alpha kann man zum Beispiel herausfinden, wie populär eine Name über die Jahre war.

Fotogalerie: Eine Tour durch WolframAlpha

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Stephen Wolfram ist der Erfinder der Suchmaschine Wolfram Alpha. Er hat erst vor kurzem am Berkman Center for Internet & Society der Harvard-Universität seine “rechenbetonte Wissensmaschine” der Öffentlichkeit präsentiert. Der Projektleiter und Mathematica-Erfinder löcherte in einer einstündigen Demo Wolfram Alpha mit ganz alltäglichen Suchanfragen. Dabei ließ er auch Anfragen aus dem Publikum zu.

Ein Beispiel war dabei die Frage nach der Anzahl der Internetnutzer in Europa. Bei dieser Suchanfrage listet Wolfram Alpha nicht, wie andere Suchmaschinen, einfach alle Seiten auf, in denen sich diese Wörter finden, sondern beantwortete die Anfrage mit einer konkreten Zahl. Sogar Angaben zu den einzelnen europäischen Ländern und Grafiken konnte die Suchmaschine liefern.