Kindle DX: Zeitung als E-Book

EnterpriseMobileNetzwerkeWorkspaceZubehör

Nach dem Erfolg der E-Book-Reader ‘Kindle’ und ‘Kindle 2’ legt Amazon jetzt nach. Der neue ‘Kindle DX’ ermöglicht es den Nutzer nach Angaben von Amazon-Chef Bezos, eine digitale Zeitung bequem zu lesen. silicon.de stellt den potentiellen Verkaufsschlager in einer Bildergalerie vor.

Wie angekündigt, hat Amazon unter der Bezeichnung Kindle DX einen großformatigen E-Book-Reader vorgestellt. Das Gerät richtet sich an Leser von Zeitungen, Zeitschriften sowie privaten und geschäftlichen Dokumenten.

Fotogalerie: Amazons neuer E-Book-Reader

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Der Kindle DX verfügt über ein 9,7 Zoll großes Display, das mit 1200 mal 824 Bildpunkten bei 16 Graustufen auflöst. Durch eine Drehung des Geräts wechselt die Ansicht ins Hoch- oder Querformat. Der E-Book-Reader misst 26,4 mal 18,3 mal 0,9 Zentimeter und wiegt 535 Gramm. Laut Amazon reicht der 4 GByte große interne Speicher des Kindle DX, um 3500 Bücher, Zeitungen oder Dokumente zu speichern.

Eine Internetverbindung stellt der Kindle DX per UMTS her – wobei Amazon (wie schon beim Kindle 2) in den USA die Kosten für Downloads aus dem Kindle Store übernimmt. Nach Herstellerangaben ermöglicht eine Akkuladung, den E-Book-Reader über einen Zeitraum von bis zu vier Tagen zu nutzen. Neben Amazons eigenem Dateiformat für elektronische Bücher unterstützt der Kindle DX E-Books in den Formaten PDF, HTML, TXT, RTF, DOC sowie JPEG-, GIF-, PNG-, und BMP-Grafiken.

Die US-Markteinführung des Kindle DX hat Amazon für den Sommer angekündigt. Interessenten können das Gerät dort ab sofort für einen Preis von 489 Dollar vorbestellen. In Deutschland sind die Kindle-DX-Geräte nicht erhältlich, über einen Einführungstermin ist noch nichts bekannt.

Fotogalerie: Wir packen einen Kindle 2 aus

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten