Hitachi virtualisiert Server-to-Storage

CloudData & StorageEnterpriseManagementSoftwareStorageVirtualisierung

Der Hersteller Hitachi Data Systems (HDS) hat zwei neue Lösungen für die Bereiche Business Continuity und Disaster Recovery vorgestellt.

Die neuen Lösungen Storage Cluster für Microsoft Hyper-V und Storage Replication Adapter für VMware vCenter Site Recovery Manager sind Teil einer End-to-End Server-to-Storage-Virtualisierungsinitiative.

Storage Cluster für Microsoft Hyper-V bietet Hochverfügbarkeit durch Microsoft Multipath I/O, Server-Virtualisierung und Clustering plus systembasierende Replikation. Die zweite Generation des Storage Replication Adapters für VMware vCenter Site Recovery Manager unterstützt jetzt auch Adaptable-Modular-Storage–Familie (AMS) von HDS und bietet unterbrechungsfreie Replikation in Echtzeit sowie automatisches Failover.

“Business Continuity und Disaster Recovery gehören zu den kritischen Anforderungen in den Unternehmen. Vor allem in Krisenzeiten und im wirtschaftlich angespannten Klima ist es essenziell, Ausfallzeiten so niedrig wie möglich zu halten”, so Jürgen A. Krebs, Director Business Development bei Hitachi Data Systems. “Mit den beiden Lösungen Storage Cluster für Microsoft Hyper-V und Storage Replication Adapter für VMware vCenter Site Recovery Manager bieten wir Unternehmen die Möglichkeit, zwei Ansätzen für Business Continuity und Disaster Recovery zu wählen, um ihre Anforderungen so gut und vor allem so langfristig wie möglich abzudecken.”

“Wir freuen uns sehr, die intensive Zusammenarbeit mit Hitachi Data Systems voranzutreiben, um die Effizienz der Server- und Storage-Infrastruktur zu erhöhen. Dadurch unterstützen wir auch Unternehmen bei der Entwicklung in Richtung Cloud Computing”, so Parag Patel, Vice President, Alliances, VMware.