Microsoft-Patchday im Mai

EnterpriseManagementProjekteSicherheitSoftware-Hersteller

Administratoren können dem 12.Mai relativ entspannt entgegensehen. Microsoft beschert ihnen am Mai-Patchday vergleichsweise wenig Arbeit.

Microsoft hat für den Patchday nur ein Sicherheitsupdate angekündigt. Der Hersteller will am kommenden Dienstag die Anfang April aufgetauchte Schwachstelle in PowerPoint schließen.

Das als kritisch eingestufte Update behebt einen Fehler in Microsoft Office 2000, XP, 2003 und 2007 sowie im ‘PowerPoint Viewer’ und im ‘Microsoft Office Compatibility Pack’ für die Office-2007-Dateiformate. Nach Herstellerangaben kann ein Angreifer über manipulierte PPT- oder PPS-Dateien beliebigen Schadcode einschleusen und mit den Rechten des angemeldeten Benutzers ausführen.

Darüber hinaus wird Microsoft eine neue Version des Windows-Tools zum Entfernen bösartiger Software bereitstellen. Auch für den Junk-E-Mail-Filter von ‘Windows Mail’ hat das Unternehmen eine Aktualisierung angekündigt.