Micro Focus im Kaufrausch

E-GovernmentEnterpriseManagementRegulierungÜbernahme

Der Spezialist für Enterprise Application Management Micro Focus will mit Zukäufen wachsen und hat sich als Übernahmekandidaten den Experten für das Application Lifecycle Management Borland sowie die Geschäftsbereiche ‘Application Testing’ und ‘Automated Software Quality’ von Compuware ausgeguckt.

Für Borland will Micro Focus 75 Millionen Dollar bezahlen, für die Compuware-Abteilungen rund 80 Millionen Dollar. Beide Akquisitionen hängen noch von Prüfungen der US-Antitrust-Behörden sowie anderen Bedingungen bei Vertragsabschluss ab. Für die Übernahme von Borland steht außerdem noch die Zustimmung der Aktionäre von Micro Focus und Borland aus. Die Übernahme soll bis voraussichtlich Mitte 2009 abgeschlossen sein.

Borland hat zuletzt einen Jahresumsatz von 172 Millionen Dollar erzielt. Die Produkte von Borland umfassen Application Testing, Automated Software Quality (ASQ), Requirements Management, Software Change und Source Code Management sowie Project Portfolio Management und Model Driven Development.

Die beiden Compuware-Geschäftsbereiche stellen – ähnlich wie Micro Focus selbst – Lösungen her, mit denen Anwender automatisierte Tests und Qualitätssicherungsverfahren in der Software-Entwicklung steuern können. Micro Focus will die Infrastruktur für Vertrieb, Support und Entwicklung übernehmen.