HP erweitert Angebot für Backup und Restore

Data & StorageEnterpriseNetzwerkeStorage

HP hat sein Angebot an Platten-basierenden Lösungen für Backup und Restore erweitert. Die StorageWorks Disk-to-Disk-Backup-Familie wurde um das Modell ‘D2D4112’ ergänzt und mit einer Funktion für die Low-Bandwidth-Replikation ausgestattet.

Über diese Funktionalität verfügen nun auch das StorageWorks 9000 Virtual Library System (VLS) sowie das StorageWorks 12000 VLS EVA Gateway. Das erweiterte Angebot richtet sich vorrangig an mittelständische Betriebe und Filialen sowie große Unternehmen und Anwender von EVA-Speichersystemen.

Technologische Grundlage für die Low-Bandwidth-Replikation bildet die Deduplizierung. Sie sorgt dafür, dass beim Backup redundante Daten durch so genannte Pointer auf das Original ersetzt werden. Damit soll sich der Nutzungsgrad des Backup-Festplattenspeichers bis um den Faktor 50 erhöhen lassen. Auch der Datentransfer zwischen Standort und Zentrale könne über eine niedrigere und damit kostengünstigere Bandbreite erfolgen.

D2D4112 konsolidiert den Backup-Prozess von bis zu 24 Servern und lässt sich von neun auf maximal 18 TByte erweitern. Unternehmen können die Backup-Lösung direkt an Bandbibliotheken und Autoloader anschließen.