Microsoft CardSpace auf Smartphones

EnterpriseMobileProjekteSicherheitSoftware-Hersteller

Die in Windows Vista integrierte Lösung zur Verwaltung digitaler Identitäten, Microsoft CardSpace, ist künftig auch auf mobilen Endgeräten mit Windows Mobile verfügbar.

Die vom Darmstädter Softwarehaus Corisecio entwickelte Implementierung ermöglicht nach Angaben von Microsoft eine Authentifizierung gegenüber Webseiten und Webservices im mobilen Internet. ‘Corisecio Mobile CardSpace’ verwaltet demnach die Identifizierungskarten auf dem PDA oder Smartphone und erweitert die Geräte zu Identifikationsmedien.

Der Großteil der Nutzer vergibt unsichere Passwörter, um sie sich einfacher merken zu können – und geht damit ein Sicherheitsrisiko ein. CardSpace speichert die digitalen Identitäten dagegen als virtuelle Karten – die der Nutzer nur auswählen muss, um sich zu authentifizieren.

Mit Corisecio Mobile CardSpace können die Nutzer sich in Portalen und Web-Applikationen authentifizieren. Die Lösung startet auf dem mobilen Gerät automatisch und fordert den Anwender auf, sich per Identifikationskarte bei unterstützten Diensten anzumelden.

Auch bei der Internetnutzung am Desktop kann das Smartphone für die Identifikation genutzt werden. Zur Authentifizierung verbindet der Benutzer sein Handy via USB-Kabel oder Bluetooth mit dem Computer und wählt die passende Karte vom mobilen Gerät aus.

&nbsp


Corisecio Mobile CardSpace
Bild: Microsoft

&nbsp