Twittern für den Hobbykoch mit Scharfsinn

EnterpriseMarketingNetzwerk-ManagementNetzwerkeSoziale NetzeWorkspaceZubehör

Mehr als 140 Zeichen darf ein Rezept nicht lang sein – inklusive aller Arbeitsschritte und Mengenangaben. Maureen Evans, eine Literaturstudentin in Irland, hat einen sehr erfolgreichen englischsprachigen Twitter-Feed. Sie reduziert Kochrezepte auf das Wesentliche und erreicht damit mittlerweile internationale Berühmtheit.

Twitter ist derzeit noch kein Business-Tool. Die meisten Einträge – auch von bekannten Personen des Geschäftslebens – kreisen um das Mittagessen, das Haustier und die Kinder. Wertvolle Informationen sind derzeit noch rar. Jetzt zeigt Maureen Evans, eine amerikanische Literaturstudentin an der Uni Belfast, wie man dank Twitter Geschäft und Privatleben verbinden kann.

Nach einem Bericht der US-Tageszeitung New York Times lautet ihr Rezept für italienische Biscotti folgendermaßen: “mix 1/3c sug/3T oil/egg/t anise flavr; +c flour/t bkgpwdr. Roll log to fit bkgpan; pat down. 30m@375/190C. Slice~14; brwn+6m/side.” Evans ist stolz auf ihr Hobby. Denn ihren Feed auf Twitter verfolgen mittlerweile mehr als 6000 Twitterer im In- und Ausland. Im Gegensatz zu den meisten Feeds, in denen Personen erzählen, dass sie gerade mit ihrem Hund Gassi waren oder ähnliches, berichtet sie mit keinem einzigen Zeichen über sich selbst.

Ihr Lebenspartner Blaine Cook, ehemals Lead Architect von Twitter, hat sie augenscheinlich auf die Idee gebracht, ihre Kochrezepte nicht mehr nur per E-Mail mit Freundinnen zu tauschen. Heute, so sagte sie, ist es eine Art Sucht, ein Gehirnjogging wie Sudoku. Der Ehrgeiz hat sie gepackt. Ihrer Meinung nach ist kein Rezept der Welt so komplex, dass es nicht komplett in 140 Zeichen ausgedrückt werden kann. Die Internationalität ist ihr dabei wichtig: Alle Temperaturangaben gibt es in Fahrenheit und Celsius. Hier ihr Beispiel für Strudelteig: “cut 2T butter/1c flour/mash tater. Knead w 2t yeast/2T h2o; rise 1h. On flour cloth gently pull 17×25″; trim-1″/butter well.” Das Kochen ist mit diesem Feed wieder um einiges riskanter und interessanter geworden: “topwcream” ist noch einfach – aber was heißt: “Roll/top3”?