SAP will Öko-Firma kaufen

E-GovernmentEnterpriseGreen-ITInnovationManagementRegulierungÜbernahme

SAP will den US-amerikanischen Softwareanbieter Clear Standards übernehmen. Er befindet sich in Privatbesitz und ist spezialisiert auf Lösungen für das Management von CO2-Emissionen.

Durch die Übernahme wollen die Walldorfer das eigene Lösungsportfolio erweitern und gesetzlichen Auflagen bezüglich CO2-Emissionen nachkommen. Die webbasierte Software von Clear Standards soll Kennzahlen des Emissionsmanagements in die Finanz- und Geschäftsdaten von Unternehmen integrieren und so die SAP Business Suite 7 sowie die Anwendung SAP Environment, Health and Safety Management aufpeppen.

Die Software von Clear Standards besteht aus drei Produktlinien: ‘Clear Standards Assess’ konsolidiert emissionsbezogene Daten im Unternehmen. Mit ‘Clear Standards Analyze’ erhalten Unternehmen eine grafische Aufbereitung der Emissionsdaten. ‘Clear Standards Act’ berücksichtigt neben gesetzlichen Richtlinien auch die Einhaltung freiwilliger Verpflichtungen.

“Unternehmen müssen heute genauer als je zuvor ihren konkreten CO2-Ausstoß, ihren Wasserbedarf und ihren Energieverbrauch kennen, um die Auswirkungen ihres Handeln auf die Umwelt besser steuern zu können”, so SAP-Vorstandssprecher Léo Apotheker. “Mit dieser Fähigkeit erhöhen Unternehmen zugleich ihre Prozesseffizienz und verbessern ihre Wettbewerbsfähigkeit. Mit der Übernahme von Clear Standards ergänzt die SAP ihr Lösungsportfolio mit dem Ziel, durchgängige Geschäftsprozesse für eine nachhaltige Unternehmensführung zu unterstützen. Wir heißen die Kollegen von Clear Standards bei SAP herzlich willkommen.”

Angaben zu Konditionen und Kaufpreis wurden nicht veröffentlicht. Die Übernahme soll im Juni dieses Jahres abgeschlossen sein, danach will SAP weitere Informationen zur Integration des Unternehmens bekannt geben.