Yahoo lässt Programmierern freie Hand

ManagementNetzwerk-ManagementNetzwerkeOpen SourceProjekteService-ProviderSoftwareSoftware-Hersteller

Am vergangenen Wochenende trafen sich rund 270 Programmierer aus der ganzen Welt zu einem 24 Stunden “Hack-Marathon”. Der ‘Open Hack Day’ ist ein Yahoo gesponsertes Programmierertreffen, welches seit 2006 schon zum fünften Mal stattfand.

Mit dabei waren der CEO des Musikstreaming-Startups Spotify Daniel Ek, Pascal Finette Open Innovation Catalyst bei Mozilla und der Yahoo-Mitbegründer David Filo. Die Web-Legende hat zusammen mit seinem Studienfreund Jerry Yang, der sich inzwischen vom CEO-Posten zurückgezogen hat, vor 15 Jahren Yahoo gegründet. Allerdings stand der medienscheue Milliardär Filo immer im Hintergrund.

Die Idee hinter dem Open Hack Day war einfach: Die Teilnehmer hatten genau 24 Stunden Zeit um innovative und interessante Anwendungen für die Yahoo-Plattform mit Entwickler-Tools von Yahoo zu schreiben. Die zwölf Besten wurden dann mit einer Auszeichnung geehrt.

Fotogalerie: Yahoo 'Open Hack Day' in London

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Die Aufforderung an die fremden Programmierer mit Yahoo-Code rumzuspielen gehört zur “Yahoo Open Strategy”. Yahoo hat über 250.000 API-Schlüssel ausgegeben, das heißt, das weltweit mehr als 250.000 Programmierer an Verbesserungen für die Yahoo-Software arbeiten.

Die Öffnung nach außen soll dem Unternehmen helfen, wieder innovativ zu werden. Der einstige Web-Pionier ist ein Schatten seiner selbst geworden, da die Internet-Trends seit vielen Jahren von anderen gesetzt werden. So sind Google, Facebook und Twitter der Yahoo-Plattform weit voraus.