Wofür braucht Microsoft weitere Milliarden?

E-GovernmentEnterpriseManagementProjekteRegulierungSoftwareSoftware-HerstellerÜbernahme

Microsoft hat bei der amerikanischen Börsenaufsicht neue Unternehmensanleihen beantragt, über die das Unternehmen neues Kapital in Milliardenhöhe bekommt. Aus dem Antrag an die SEC geht nicht hervor, für welche Zwecke Microsoft die Gelder verwenden wird. Auch über die Höhe der Anleihe sind derzeit keine Details bekannt.

Jedoch hat das Board bereits im September dem Unternehmen die Erlaubnis erteilt, insgesamt 6 Milliarden Dollar Schuldverschreibungen auszugeben. Seitdem wurden 2 Milliarden Dollar für kurzfristigen Papieren verwendet.

Nun könnte Microsoft also weitere 4 Milliarden Dollar in Form von Unternehmensanleihen ausgeben.

In einem Statement teilt Microsoft mit, dass das Geld für “allgemeine Unternehmenszwecke dienen könne”. Dabei seien etwa die Gründung eines neuen Kaptialstocks möglich, oder auch die Finanzierung eines Aktienrückkaufprogramms.

Aber dieser Schritt ist natürlich auch Wasser auf die Mühlen derer, die es gerne sehen würden, wenn Microsoft das Scheckheft für eine Unternehmensübernahme zücken würde.

Bereits seit einigen Tagen kursieren Gerüchte, dass Microsoft – wie übrigens IBM auch – an einem Kauf von SAP interessiert sein könnte. Microsoft und SAP hatten ja schon vor etwa zwei Jahren Gespräche in diese Richtung geführt. Damals aber wurden diese Gespräche ergebnislos abgebrochen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen