Projekte mit Outlook managen

EnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Wenn ein Unternehmen Projekte mit Software verwalten möchte, muss es dafür nicht zwangsläufig hochkomplexe Spezialprogramme kaufen. Darauf wies Andreas Tremel gegenüber silicon.de hin, Geschäftsführer des Münchner Softwareherstellers IQ Medialab.

IQ Medialab bietet unter anderem InLoox an, ein Add-in für Microsoft Outlook. Funktionen der Software sind die Planung von Projekten, Vorgangs- und Zeiterfassung, Projekt-Controlling, Dokumentenmanagement sowie Auswertungen über einen Berichtgenerator. Einzelanwender, Teams und verteilte Gruppen können mit Hilfe von InLoox und Outlook ihre tägliche Arbeit koordinieren.

Die Projektmanagement-Software liegt derzeit in der Version 5.6 vor und wird laut Tremel unter anderem von Siemens und vom Flughafen München verwendet. Insgesamt sei die Software derzeit auf weltweit 25.000 Arbeitsplätzen installiert. “Das Add-in wird oft eingesetzt, um mittelgroße bis große Projekte zu managen”, so Tremel.

Die Lösung sei gut für die Dokumentation, Zeiterfassung und Projektplanung geeignet. Bei ‘Microsoft Project’ stehe dagegen vor allem die Projektplanung im Vordergrund. InLoox könne dabei auch auf Nicht-Exchange-Servern eingesetzt werden.

Für IQ Medialab sei das letzte Quartal 2008 das beste Quartal in der Firmengeschichte gewesen, sagte Tremel. Aktuell laufe das Geschäft etwas besser als durchschnittlich. “Viele Unternehmen investieren jetzt in die Infrastruktur, um konkurrenzfähiger zu werden.”

&nbsp


Andreas Tremel
Bild: IQ Medialab

&nbsp