Intel macht Frauen an

EnterpriseWorkspaceZubehör

Intel hat eine neue Zielgruppe im Auge: Nachdem sich für Computer und Prozessoren bislang besonders Männer begeistert haben, soll nun auch das vermeintlich schwache Geschlecht an die IT herangeführt werden. Unter www.meinnotebook.de gibt das Unternehmen Frauen Hilfestellung bei der Kaufentscheidung.

Der Bereich ‘Aussuchen’ helfe den Besucherinnen, das passende Notebook zu finden. Unter ‘Einrichten’ sollen sie Tricks und Tipps mitbekommen, um ihr neues Gerät schnellstmöglich zu nutzen. Und der dritte Teil der Webseite – ‘Leben’ – biete einen “informativen und amüsanten” Blog. Gefüttert werde dieser von drei technikaffinen Autorinnen “im Stil einer Kolumne”.

Fotogalerie: Top Ten der Frühlings-Notebooks

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Für www.meinnotebook.de kooperiert Intel mit den Herstellern und Vertriebspartnern Samsung, Asus, Toshiba und LG sowie Amazon, Euronics, Notebooksbilliger, EP: Netshop und Cyberport. Die weiblichen Nutzer sollen via Social-Media-Plattformen wie Facebook und Twitter angelockt werden. Zudem integrierten CondéNet und beQueen Inhalte aus der Webseite in ihre Online-Auftritte.

“Im Vorfeld der Kampagne haben wir mit sehr vielen Frauen hinsichtlich ihrer Ansprüche an Technik gesprochen. Das Ergebnis: Frauen haben im Bereich Technik andere Bedürfnisse als Männer. Für sie sind technische Daten wie HDD oder GHz nebensächlich. Aus diesem Grund steht den Frauen unter anderem ein Notebook-Finder als Funktion auf der Webseite zur Verfügung: Durch die Beantwortung von drei einfachen Fragen, nach Mobilität, persönlichen Anforderungen und Preis, gelangt die Besucherin schnell und unkompliziert zu ihrem passenden Notebook”, so Hans-Jürgen Werner, Vertriebsleiter Consumer und Telekommunikation bei Intel.