Immer mehr digitale Steuererklärungen

EnterpriseManagementProjekteService-ProviderSoftware-Hersteller

Im Jahr 2008 wurden online 8,2 Millionen elektronische Einkommensteuerklärungen (Elster) abgegeben. Dies entspricht einem Anstieg um 49 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das teilte der Branchenverband Bitkom mit.

“Inzwischen werden gut ein Viertel aller Steuererklärungen von den Steuerpflichtigen oder ihren Steuerberatern über das Internet übermittelt”, sagte Datev-Chef und Bitkom-Präsidiumsmitglied Professor Dieter Kempf. “Dieser Erfolg zeigt, dass elektronische Bürgerdienste angenommen werden, wenn sie bequem und sicher sind.”

Nach einer Schätzung des Bitkom wird die Zahl der Online-Steuererklärungen im laufenden Jahr erstmals die 10-Millionen-Grenze überschreiten. Grundlage der Angaben sind aktuelle Daten des Internetdienstes der Finanzverwaltungen Elster.de.

Die elektronische Steuererklärung bietet nach Meinung des Bitkom gegenüber der Abgabe auf Papier Vorteile. So übernimmt die Software bei wiederholter Nutzung die Angaben aus dem Vorjahr. In der Regel kommt der Bescheid innerhalb von zwei bis drei Wochen nach Einreichung, da die Finanzämter die Anträge bevorzugt bearbeiten. Auf Wunsch versendet die Behörde einen elektronischen Steuerbescheid – der anzeigt, an welchen Punkten das Finanzamt von der Erklärung abgewichen ist.

Grundlage der elektronischen Einkommensteuerklärung ist das kostenlose Programm ‘ElsterFormular’. Die Software steht auf der Website www.elster.de als Download bereit oder kann bei den Finanzämtern als CD-Rom abgeholt werden. Die Daten werden von ElsterFormular verschlüsselt und mit Hilfe einer gesicherten Internetverbindung übertragen.

&nbsp

Dieter Kempf
Dieter Kempf
Bild: Datev

&nbsp