Nokias Ovi Store öffnet seine Pforten

EnterpriseMobile

Der finnische Handyhersteller hat den Online-Shop ‘Ovi Store’ für Symbian-Handy-Anwendungen weltweit für alle Nutzer geöffnet. Damit versucht Nokia, seinem Konkurrenten Apple und dessen App Store das Wasser zu reichen.

Der Ovi Store öffnete am Dienstag weltweit für mehr als 50 Nokia-Modelle. Um die Zusatzanwendungen und Spiele herunterladen zu können, muss im Handy-Browser die URL store.ovi.com eingegeben werden. Die Abrechnung erfolgt in den meisten Ländern wie in Deutschland über die Handyrechnung. Nach den Angaben von Nokia nutzen weltweit rund 50 Millionen Menschen ein ovi-store-taugliches Handy.

Mit dem Ovi Store will Nokia das Internetgeschäft mit Dienstleistungen und Unterhaltung zusammenfassen und so der sinkenden Nachfrage nach Mobiltelefonen entgegen wirken. Dem Kunden werden unter anderem Spiele, Navigationskarten und weitere Programme im Ovi Store angeboten. Die Finnen hatten in letzter Zeit mit sinkenden Nutzerzahlen kämpfen müssen. Die Konkurrenz hingegen, wie Apple mit dem iPhone und Google mit Android, kann sich darüber nicht beklagen.

Pionier im Bereich der Handyanwendungs-Stores ist der App Store von Apple, dessen Kunden in weniger als einem Jahr eine Milliarde Anwendungen heruntergeladen haben. Ein ähnliches System bietet auch Google für sein Handy-Betriebssystem Android an. Auch Microsoft und Vodafone planen ähnliche Portale, um sich ein Stück App-Kuchen abschneiden zu können.

Ovi Store
Dem Kunden werden unter anderem Spiele, Navigationskarten und weitere Programme im Ovi Store angeboten.
Foto: CNET