Mittelstand setzt auf Online-Shops

E-GovernmentManagementRegulierung

Trotz Wirtschaftskrise ist der Konsum ungebrochen. Doch immer mehr Menschen verlagern ihren Einkauf ins Web. Inzwischen folgt auch der Mittelstand diesem Trend. Vor allem kleine Unternehmen erwarten im Online-Handel deutlich steigende Umsätze und setzen zukünftig verstärkt auf das Internet als Vertriebskanal.

Dies ergibt eine Telefonbefragung des Mittelstandspezialisten Sage Software GmbH unter mehr als 375 kleinen und mittelständischen Unternehmen. So belegt die Umfrage, dass bereits heute jedes sechste Kleinunternehmen (13,8 Prozent) einen eigenen Online-Shop betreibt und damit im Schnitt fast ein Drittel (32 Prozent) seines Gesamtumsatzes erwirtschaftet.

Auch die Zukunft sehen die Online-Shop-Betreiber rosiger als Unternehmen, die auf andere Vertriebskanäle setzen: Auf die Frage “Wie sehen Sie die zukünftige Entwicklung dieses Vertriebskanals für Ihr Unternehmen?” gab eine große Mehrheit (65 Prozent) der kleinen Unternehmen mit Online-Shop an, dass diese sich positiv (44 Prozent) oder sogar sehr positiv (21 Prozent) entwickeln werden.

So möchte auch knapp jedes sechste Unternehmen (16,3 Prozent) zukünftig verstärkt in ein neues oder bestehendes Shop-System investieren. Als Gründe hierfür geben 69 Prozent der Befragten an, dass sie durch den Online-Shop eine Steigerung ihres Umsatzes erwarten. 63 Prozent sehen ihr Produktsortiment besonders gut geeignet für den Internet-Verkauf und immerhin mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen möchten ihren Service erweitern und ihren Kunden einen zusätzlichen Kommunikations- und Interaktionskanal anbieten.

Für die Studie wurden von Oktober bis Dezember 2008 mehr als 375 kleine Unternehmen aus verschiedenen Branchen – vornehmlich Groß- und Einzelhandel sowie Dienstleistung (72,4 Prozent) – per Telefon-Interview befragt, von denen knapp 90 Prozent weniger als 50 Mitarbeiter beschäftigen. 52,6 Prozent der Befragten waren Geschäftsführer/Inhaber, 17,2 Prozent stammten aus der Buchhaltung und dem Controlling sowie 10,4 Prozent aus der IT/EDV-Abteilung der Unternehmen.

“Die Studie zeigt, dass sich die Nutzung des Internets als Vertriebskanal nun auch bei kleinen Unternehmen durchsetzt”, bestätigt Oliver Herzig, Leiter des Geschäftsbereichs Kleine Unternehmen bei Sage. “Dieser Trend wird durch die Wirtschaftkrise beschleunigt. Im Internet lässt sich bequem auch nach Ladenschluss Umsatz machen – eine Chance, die sich kleine Unternehmen nicht entgehen lassen wollen.”

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen