Frisches aus den Apple Labs – ein Gerüchte-Update

CloudEnterpriseManagementServer

Apples World Wide Developer Conference (WWDC) rückt näher (8. – 12. Juni) und Dank der Geheimniskrämerei, die der Konzern im Vorfeld traditionell betreibt, schießen die Spekulationen einmal mehr ins Kraut. Ein iPhone-Upgrade scheint im aufgeheizten Mobilfunk-Markt ein absolutes Must-have. Doch wie wird es ausschauen? Und was darin stecken?

Details zum neuen iPhone-Betriebssystem sind vor einigen Wochen bereits durchgesickert. Bei der Hardware gilt: Kult-Status hin oder her – Apple wird es sich nicht leisten können, kein Upgrade auf den Markt zu bringen. Schließlich überschlägt sich die Konkurrenz gerade mit der Markteinführung neuer Produkte.

Fotogalerie: Erste Screenshots vom iPhone OS 3.0

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Am Look des Geräts wird sich dabei eher wenig ändern. Apple ist bekannt dafür, nur geringe Anpassungen vorzunehmen, wen man einmal ein zufriedenstellendes Design gefunden hat. Dass das beim iPhone gelungen ist, werden tatsächlich nur wenige anzweifeln.

Verbesserungsbedarf gibt es aber natürlich trotzdem. Vielen Anwendern dürfte da als erstes die Kamera einfallen. Branchenbeobachter erwarten deshalb einen besseren Sensor, eine neue Linse und eine Autofokus-Funktion. Konkrete Hinweise gibt es auch bereits darauf, dass eine Videoaufnahmefunktion integriert wird. Tatsächlich wäre alles andere nicht nur eine schwere Enttäuschung für die Fans sondern auch ein unverzeihlicher Fehler, im Hinblick auf die – auch in dieser Hinsicht – stärker werdende Konkurrenz.