Was bringt die Apple Developer Conference?

CloudEnterpriseManagementProjekteServerSoftware-Hersteller

Wie jedes Jahr fragt sich die Apple-Community, welche Neuigkeiten das Unternehmen zur Worldwide Developer Conference (WWDC 2009) präsentieren wird. Ein Blick auf den Veranstaltungsplan macht sehr deutlich, dass der Fokus der Veranstaltung auf ‘Snow Leopard’ und dem bald erscheinenden iPhone OS 3.0 liegt.

Mit Spannung wird auch erwartet, ob es nun doch einen Gastauftritt von Steve Jobs geben wird. Fest steht, dass der Apple-Mitbegründer nicht durch den Abend führen wird. Eine würdige Vertretung übernimmt der Vizepräsident für Produktmarketing Phil Schiller. Auf der WWDC wird er in seiner Keynote am 8. Juni über iPhone OS 3.0 sowie die kommende Betriebssystemversion Mac OS X 10.6 (Snow Leopard) sprechen.

Apple WWDC
Die letzten Vorbereitungen für die WWDC 2009 sind fast abgeschlossen.
Foto: CBS interactive

Laut dem Veranstaltungsplan gibt es beispielsweise Workshops für QuickTime-Entwickler, damit diese ihre Quicktime-7-basierten Programme für ‘QuickTime X’ optimieren können. Außerdem sind Kurse im Angebot, wie man ‘Grand Central’ für die Performanceverbesserung seiner Apps einsetzen kann. Auch iPhone-Entwickler werden auf der Konferenz nicht zu kurz kommen. In Workshops können sie sich über die neuen Softwaremöglichkeiten, wie zum Beispiel zu Push Notifications, informieren.