‘Webman’ kämpft gegen den bösen Datenteufel

E-GovernmentEnterpriseManagementMarketingNetzwerk-ManagementNetzwerkeProjekteRegulierungService-ProviderSicherheitSoziale Netze

Drei Videos sollen Jugendliche zukünftig vor den Gefahren von sozialen Netzwerken schützen – zumindest wenn es nach Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner geht. So will die Bundesregierung das Internet für Kinder und Jugendliche sicherer machen und vor den Gefahren der sozialen Netzwerke warnen. Fraglich ist jedoch der Erfolg der Kampagne!

Mit der Kampagne “Watch your Web” sollen Jugendliche dazu animiert werden, verantwortungsvoller mit persönlichen Daten im Internet umzugehen. Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) startete am Dienstag die Aktion. “Jede Notiz im Internet kann sich zu einem Lauffeuer ausbreiten”, sagte Aigner bei der Vorstellung der Videos in Berlin. Dabei wird die Aktion sogar von den sozialen Netzwerken schuelerVZ, Lokalisten und Wer-kennt-wen unterstützt. Facebook nimmt nicht teil. Aigner will also das Web 2.0 mit seinen eigenen Waffen schlagen.


Die Kampagne der Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland will auf watchyourweb mit Hilfe der Comicfiguren ‘Webman’, der gegen ‘Data Devil’ kämpft, auf die Risiken aufmerksam machen. Doch da stellt sich die Frage, was naive Comicfiguren und drei Warn-Videos bei den Jugendlichen bewirken sollen?