Falsche GPS-Daten – Haus abgerissen

Enterprise

Wegen einer folgenschweren Verwechslung hat eine Abrissfirma im US-Bundestaat Georgia ein Familienhaus abgerissen. Die Arbeiter hatten sich nicht anhand der Adresse sondern anhand von GPS-Koordinaten orientiert – hatten jedoch offenbar die falschen Daten übermittelt bekommen.

Als die Mitarbeiter des Abrissunternehmens, an dem Gebäude eintrafen, befand sich darin niemand, also legten sie mit ihrer Arbeit los. Wenig später stand kein Stein mehr auf dem anderen. “Es ist unglaublich, dass so etwas passieren kann, ohne, dass jemanden die Besitzer informiert”, sagte der schockierte Hausbesitzer Andrew Byrd gegenüber dem US-Sender WSBTV.

Byrd war selbst in dem Haus aufgewachsen, nun seien unzählige Erinnerungen unwiederbringlich zerstört. Die Familie war in der Gegend tief verwurzelt, die Straße trägt sogar ihren Namen. “Alle meine Erbstücke waren in dem Haus, das beste Geschirr meiner geliebten Mutter, all die alten Kisten mit dem unersetzlichen Krimskrams”, so Byrd.

Anstatt des zerstörten Einfamilienhauses hätte anscheinend das gegenüberliegende Gebäude abgerissen werden sollen. Vermutlich seien die GPS-Daten verwechselt worden, soll die Abrissfirma auf Anfrage angegeben haben.

Schon Wochen vor dem Abriss hatte es Anzeichen gegeben, die die Bewohner jedoch missverstanden hatten. Der Stromkasten war entfernt worden und der Gärtner hatte Löcher in der Hauswand entdeckt. Man hatte die Beschädigungen jedoch für willkürlichen Vandalismus gehalten.