Iran nutzt Nokia-Siemens-Technologie für die Internet-Kontrolle

Business IntelligenceData & StorageE-GovernmentEnterpriseManagementMobileProjekteRegulierungService-Provider

Gegenüber dem Wall Street Journal hat das Joint Venture Nokia Siemens Networks (NSN) jetzt bestätigt, Überwachungstechnologien für Telefonnetze und Internet geliefert zu haben. Die Implementierung hat offenbar in der zweiten Hälfte 2008 statt gefunden.

Neben der Monitoring Center sind offenbar auch die so genannte ‘Intelligence Platform’ im vergangenen Jahr an Teheran geliefert worden, wie das Wallstreet Journal (WJS) berichtet.

Wie der Unternehmenssprecher Ben Roome gegenüber dem WJS erklärte, seien in der zweiten Hälfte 2008 zumindest Teile für Überwachungstechnologien in den Iran geliefert worden. Diese seien Bestandteil eines größeren Vertrages bei dem NSN auch Mobilfunktechnologien geliefert hatte.

“Man verkauft das Netzwerk, also verkauft man intrinsisch auch die Fähigkeit, das zu überwachen, was über dieses Netzwerk läuft”, so Roome weiter.

Die ersten Berichte über einen Verkauf der Technologie an Teheran stammen von Erich Moechel, einem Journalisten des ORF-Ablegers. Demnach hätte das Joint Venture das Monitoring Centre wie auch die Intelligence Plattform in 90 Installationen in 60 Länder geliefert. Auch silicon.de berichtete damals über die Technologie.

Google spuckt zwar noch ein Ergebnis für die ‘Intelligence Platform ™’ auf den Seiten von NSN aus, jedoch führt der angegebene Link inzwischen genauso ins Leere wie der Link zum Monitoring Center. Im Anriss heißt es hier: “Das Monitoring Center von Nokia Siemens Networks eignet sich ideal für die Überwachung aller modernen Technologien und aller Arten der Kommunikation über…” Auch über die seiteninterne Suche sind derzeit keine namentlichen Nennungen des Produktes zu finden. Es gibt jedoch einen Flyer in dem das Unternehmen über Lösungen für Regierungen informiert.

Die Intelligence Platform kann Daten aus verschiedenen Behördendatenständen, aus Verkehrsdaten oder der Telekommunikation verarbeiten, analysieren und dann auffällige Muster herausstellen. Auch eine Spracherkennung ist enthalten. Ergänzende Informationen zu den NSN-Produkten und Ausschnitte aus Produktprospekten gibt es in dem Blog von Kai Raven.