“Botox und Sockenschuss”: Die Internet World 2009

EnterpriseManagementProjekteService-ProviderSoftwareSoftware-Hersteller

Derzeit findet in München eine der wichtigsten Fachmessen zur Internetwirtschaft statt. Die Internet World 2009 widmet sich in vielen Fachvorträgen und Diskussionen Themen wie Konvergenz, mobiles Internet und natürlich der Frage, wie sich mit Phänomenen wie Twitter Geld machen lässt.

150 Austeller, Sponsoren und Partner kann die Internet World 2009 trotz wirtschaftlich schwieriger Zeiten ausweisen. Neu sind die vier Sonderschauen Mobile Vision Area, in dem mobile Lösungen vorgestellt werden, RIA World, die besonders auf Rich Internet Applications abzielt, die stark lokal fokussierte Münchner Agenturszene und ein Gemeinschaftsstand von E-Paymentanbietern.

Fotogalerie: Internet World 2009 in Bildern

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Die über 100 Referenten etwa vom Baur Versand, Thomas Cook, Deutsche Telekom oder TNS Infratest berichten praxisnah von Fallbeispielen in ihren Unternehmen. Aber auch Trends wie Online- und Mobile-Marketing, E-Commerce, E-Payment oder Shop-Optimierung sind Schwerpunkte.

Mit Achim Berg, dem Microsoft-Deutschland-Chef hat der Kongress einen hochkarätigen Sprecher für die Eröffnungsrede. “In vielen Gesprächen mit großen Unternehmen taucht immer wieder die Frage auf, wie können wir solche Dinge wie Blogs, Twitter und andere soziale Netze sicher in das Unternehmen einbetten und sinnvoll nutzen”, berichtet Berg.

Der technologische Wandel sei gerade dabei auch die Art und Weise zu verändern, wie die Menschen miteinander kommunizieren. Dabei werden die nachfolgenden Generationen, die also bereits in die neuen Medien hineingeboren wurden, ganz anders damit umgehen, als die Generation ‘Digital Immigrants’, die ihre Informationen noch aus Tageszeitungen beziehen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen