Neuer Tivoli Identity Manager

CloudEnterpriseRechenzentrumSicherheitSoftware

IBM hat mit dem ‘IBM Tivoli Identity Manager’ eine neue Sicherheitssoftware angekündigt, mit der Unternehmen mehrere Benutzeridentitäten sowie deren Zugriffe auf Anwendungen, Informationen und Systeme verwalten können.

Der Identity Manager bietet die folgenden Funktionen:

  • Rollenmanagement: Rolleninhaber verwalten den Zugriff über Genehmigungen und Rezertifizierung.

  • Zugriffsmanagement: Zugriffskontrolle durch die Vergabe und Durchsetzung von abgestimmten Berechtigungen.
  • Management privilegierter Identitäten: Überwachung und Meldung von Benutzeraktivitäten berechtigter Sicherheitsadministratoren und Benutzer mit Rechten.
  • Trennung von Aufgaben (Separation of Duties): Analyse von Rollen- und Berechtigungskonflikten.
  • Zugriffszertifikation:
  • Regelmäßige Genehmigungen für Rollen-, Konten- und Zugriffsvergaben.

  • Gruppenmanagement: zentrale Verwaltung der Gruppen in den angebundenen Systemen.

Erstmals sei damit Identitätsmanagement und Zugriffsmanagement kombiniert, so Big Blue. Die Software umfasse auch Kontrollmöglichkeiten für die Verwaltung von Konflikten innerhalb und zwischen Sicherheitsprozessen. Von besonderem Interesse sei sie für das Gesundheitswesen und den Finanzdienstleistungssektor – Branchen, in denen strenge Datenschutzrichtlinien für Kunden- und Patientendaten und die Verarbeitung dieser Daten gelten.

“Unsere Kunden brauchen Sicherheitstechnologie, die auf Basis von definierten Rollen, Verantwortlichkeiten und Unternehmensrichtlinien regelt, welche Mitarbeiter Zugang zu welchen Informationen haben – und IBM bietet genau das an”, so Suzan Aydin, Marketing Manager IBM Tivoli Software. “IBMs Identitäts- und Zugriffsmanagementprodukte integrieren Governance- und Provisioning-Funktionen zur Benutzerverwaltung und gleichzeitigem Schutz vor Sicherheitsbedrohungen.”