Weltweiter IT-Markt schrumpft bis 2010

EnterpriseManagement

Forrester Research hat seine Jahresprognose für den IT-Markt nach unten korrigiert. Die Ausgaben sollen bis zum Jahresende weltweit um 10,6 Prozent fallen. Bisher war das Unternehmen von einem Rückgang von 3 Prozent ausgegangen.

Der Forrester-Studie zufolge trifft die Krise einige Bereiche stärker als andere. Die Ausgaben für Computer sollen demnach um 13,5 Prozent zurückgehen, die für Telekommunikationsausrüstung um 12,4 Prozent. Den geringsten Abschwung erwarten die Marktforscher im Software-Bereich mit 8,2 Prozent.

“Die großen Kürzungen sind keine Vorreiter für einen weiteren Abschwung”, sagte Andrew Bartels, leitender Analyst bei Forrester. Stattdessen gebe es Anzeichen für eine Besserung, da Unternehmen feststellten, dass sie mit ihren Kürzungen im ersten Quartal überreagiert hätten.

Forrester geht jedoch davon aus, dass die IT-Ausgaben in den USA ab dem vierten Quartal wieder ansteigen werden. In Europa und Asien rechnen die Marktforscher allerdings erst in der ersten Hälfte 2010 mit einer Besserung. Zu einem ähnlichen Ergebnis kommen auch die Marktforscher von Gartner für den weltweiten PC-Markt. Sie sagen der Branche für das vierte Quartal wieder ein leichtes Plus voraus. Im nächsten Jahr sollen die Verkaufszahlen für Computer sogar wieder um 10,3 Prozent ansteigen.