Bing Travel-Ausfall wegen Feuer im Rechenzentrum

EnterpriseProjekteService-ProviderSicherheitSoftware-Hersteller

Durch einen Transformatorbrand in der Tiefgarage des Rechenzentrums wurde ein Stromausfall verursacht. Das Reiseportal der Microsoft-Suchmaschine Bing Travel war erst nach 36 Stunden wieder online.

Microsofts Reisedienst wird in Seattle gehostet. Ein Brand in einem Bürogebäude in Seattle im US-Bundesstaat Washington hat am vergangenen Freitag zu einem Ausfall mehrerer Webseiten geführt. Davon betroffen war unter anderem Microsofts Bing Travel, das auf Servern in einem Rechenzentrum im Fisher Plaza gehostet wird.

Einer Erklärung von Fisher Communications zufolge, dem Betreiber des Rechenzentrums, begann das Problem Donnerstag gegen 23 Uhr Ortszeit in einem Transformatorraum in der Tiefgarage des Fisher Plaza. Die Brandursache ist noch nicht geklärt.

“Ein defekter Transformator hat einen Ausfall der Stromversorgung des Gebäudes verursacht, in dem die Server für Bing Travel stehen”, hieß es auf der Bing-Travel-Webseite. “Der Ausfall betrifft nur Bing Travel und hat keine Auswirkungen auf andere Bereiche von Bing.”